Betriebswirtschaftliche Beratung

Berichtswesen und Kontrollinstrument für Unternehmer

Im Rahmen des betrieblichen Rechnungswesens ist es unerlässlich, insbesondere in Bezug mit der Kommunikation mit Kreditinstituten, über entsprechende Controllinginstrumente sowie qualifizierte, betriebswirtschaftliche Auswertungen zu verfügen. Wir können diesbezüglich unter Einsatz unseres Softwarepartners der DATEV eG entsprechende Controllingreports erstellen.

Durch Einsatz dieser Reports verfügen wir somit über die Möglichkeit, auch unterjährig eine Beurteilung der wirtschaftlichen Lage unserer Mandanten zu beurteilen. Diese Auswertungen gehen auf Grund tieferer Analysen über die Aussagen der klassischen betriebswirtschaftlichen Auswertungen deutlich hinaus.

Einbezogen werden hier insbesondere Kennzahlen, Trends und entsprechende grafische Darstellungen, die aus der laufenden Buchführung abgebildet werden.

Im Detail verfügen diese Auswertungen über folgende Informationen:

In einem so genannten Übersichtsblatt werden die wichtigsten Bereiche des Unternehmens dargestellt, bspw. Erfolg, Liquidität, Privatbereich / Kapital, Forderungen und Verbindlichkeiten.

Detaillierte Darstellung der wirtschaftlichen Situation unterschiedlicher Bereiche.

Besondere betriebswirtschaftliche Dienstleistungen für Unternehmer

 

Einrichtung einer Kostenrechnung

Wo eine detaillierte Analyse eines Unternehmens vorzunehmen ist, lassen sich wichtige Fragen durch Einrichtung einer Kostenrechnung leicht beantworten. Durch Einsatz bzw. Einrichtung einer Kostenrechnung können bspw. unterschiedliche Umsatzbereiche hinsichtlich ihrer Produktivität sowie Kosten und Gewinn durchleuchtet werden. Es ist auch unabhängig von der Branche möglich.

In der Praxis bedeutet dies, dass auf Grund immer stärker werdenden Wettbewerbs und erhöhten Ratinganforderungen selbst kleinere und mittlere Betriebe ihre Zahlen exakter darstellen müssen. Unter Einsatz einer Kostenrechnung lassen sich hierbei Kalkulationsgrundlagen und auch entsprechende Vor- und Nachkalkulationen leichter und präziser ermitteln.

 

Fördermittelberatung

Existenzgründer, junge Unternehmen und bereits etablierte Unternehmen haben die Möglichkeit entsprechende Fördermittel von Bund und Ländern zu erhalten.

Sofern die Voraussetzungen für eine staatliche Förderung erfüllt sind, können Sie somit die Finanzierung Ihrer Vorhaben günstiger gestalten.

Ferner bieten wir Ihnen eine Individualberatung und informieren über aktuelle Förderprogramme.

In diesem Zusammenhang unterstützen wir Sie bei der Suche nach geeigneten Förderinstrumenten und bieten unsere Hilfeleistung bei den Antragsverfahren an.

 

Liquiditätsplanung

Liquidität ist die Fähigkeit des Unternehmens, seine Verbindlichkeiten erfüllen zu können und somit flüssig zu sein.

In einer Liquiditätsplanung werden mit bestimmten Terminen erwartete Ein- und Auszahlungen eingearbeitet.

Eine Liquiditätsplanung sollte nicht nur Bestandteil eines Businessplanes der Gründung eines Unternehmens sein, sondern auch Bestandteil der Unternehmensführung. Der Liquiditätsplan dient somit zur ständigen Überwachung, Sicherstellung der Zahlungsfähigkeit des Unternehmens.

 

Finanzierungsberatung

Wir möchten Sie bei der Finanzierung neuer Vorhaben bzw. auch bei der Existenzgründung beraten. Insbesondere achten wir bei dieser Beratung auf öffentliche Finanzierungsmöglichkeiten bspw. durch die Kfw-Mittelstandsbank. Bezüglich Finanzierungsberatung der Finanzierungsanfragen bei Kreditinstituten ist eine Vorbereitung und Konzepterstellung notwendig. Vor Kreditaufnahme sollte hierbei auch die Ratingnote geprüft werden, da diese wesentlichen Einfluss auf die Kreditkonditionen hat. Nach dem Bankkredite die wichtigsten externen Finanzierungsquellen darstellen, ist zwingend auf die Finanzierungsbedingungen zu achten. Insofern haben sämtliche Kreditinstitute sehr umfangreiche und komplexe Ratingverfahren eingeführt, um die Risiken der bestehenden und auch potentiellen Kunden besser beurteilen zu können. Beeinflusst wurde dies wesentlich durch die Eigenkapitalstandards „Basel II“.

Folglich bedeutet dies, je höher das Risiko der Bank, desto mehr Eigenkapital muss die Bank erhalten.

Das Rating bzw. eine Ratinganalyse bedeutet allerdings nicht nur Nachteile angesichts einer Finanzierungsanfrage, sondern gibt Ihnen auch die Chance, Schwachstellen im Unernehmen zu erkennen und somit gezielte Maßnahmen im Unternehmen zu ergreifen.

Unter Rating versteht man ein standardisiertes Verfahren zur Beurteilung der wirtschaftlichen Lage und der zukünftigen Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens. Als Analysegrundlage dienen die Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und vor allem die Marktstellung des Unternehmenskonzeptes und die Nachfolgeregelung.

Ratinganalyse wird in regelmäßigen Abständen durch Kreditinstitute durchgeführt. Insofern kann hier immer ein aktueller Stand des Unternehmens erreicht werden.