Forderungsbeitreibung

Prüfung von Ansprüchen aus Verträgen

 

 

Kaufverträgen

Sie haben einen Kaufvertrag abgeschlossen, möglicherweise die Kaufsache dem Käufer schon übergeben, doch dieser zahlt den Kaufpreis nicht?

Wir prüfen für Sie, ob der Kaufpreisanspruch bzw. sonstige Ansprüche aus dem Kaufvertrag wirksam entstanden sind und bereits Fälligkeit eingetreten ist. Sollte der Käufer Einreden oder Einwendungen gegen den Kaufpreisanspruch erheben, so prüfen wir diese auf ihre Berechtigung. Nach Ausgang dieser Prüfung besprechen wir mit Ihnen dann die Erfolgsaussichten einer weiteren außergerichtlichen bzw. gerichtlichen Geltendmachung Ihrer Forderungen (s. Beitreibung Ihrer Forderung).

 

 

Werkverträge

Sie haben mit Ihrem Kunden einen Werkvertrag geschlossen. Nun möchten Sie, dass Ihr Vertragspartner Zahlungen leistet, sei es vereinbarte Anzahlungen oder aber endgültige Zahlungen bei Fertigstellung?
 
 
Wir prüfen für Sie, ob Ihre Zahlungsansprüche aus den Werkverträgen wirksam entstanden sind und ob Fälligkeit der einzelnen Beträge eingetreten ist. Sollte Ihr Vertragspartner Einwendungen bereits gegen die Zahlungsansprüche erhoben haben, prüfen wir die Berechtigung dieser Einwände. Gerade im Zusammenhang mit Werkverträgen sind oft zusätzliche Modalitäten für die wirksame Entstehung von Zahlungsansprüchen und deren Fälligkeit vereinbart bzw. gesetzlich geregelt. Eine erfolgversprechende Geltendmachung dieser Ansprüche setzt voraus, dass die besonderen Voraussetzungen auch erfüllt sind.
 
 
Im Ergebnis der Prüfung besprechen wir mit Ihnen dann die Erfolgsaussichten mit der weiteren Durchsetzung Ihrer Ansprüche in Form der außergerichtlichen bzw. gerichtlichen Geltendmachung bzw. beraten Sie dahingehend, welche Voraussetzungen Sie für die Fälligkeit und erfolgreiche Durchsetzung Ihrer Ansprüche noch erfüllen müssen. Bei entsprechenden Erfolgsaussichten unterstützen wir Sie bei der Beitreibung Ihrer Forderungen (s. Beitreibung Ihrer Forderungen).

 

 

Sonstige Verträge

Auch im Rahmen sonstiger Verträge, wie z. B. Darlehensverträge, Mietverträge, Geschäftsbesorgungsverträge, Arbeitsverträge, Provisionsvereinbarungen, Dienstleistungsverträge, usw., prüfen wir für Sie, ob Ihre Forderungen/Ihre Ansprüche aus den jeweiligen Verträgen wirksam entstanden und fällig geworden sind bzw. ob Einwendungen/Einreden Ihrer Vertragspartner von diesen zu Recht geltend gemacht werden oder zu Recht geltend gemacht werden könnten.

 

Wir unterstützen Sie bei der Schaffung der Voraussetzungen für die wirksame Entstehung Ihrer Forderung bzw. den Eintritt der Fälligkeit. Sollten Ihre Mahnschreiben bzw. unsere Rechtsanwaltsschreiben Ihren Vertragspartner nicht veranlassen, Ihre Forderung zu erfüllen, erläutern wir Ihnen die Erfolgsaussichten einer gerichtlichen Geltendmachung und setzen Ihre Forderungen gerichtlich durch (s. Beitreibung Ihrer Forderungen).

 

 

 

Beitreibung Ihrer Forderung

 

 

Mahnverfahren

Der gerichtliche Mahnverfahren ist eine Möglichkeit, möglichst schnell zu einem Vollstreckungstitel gegen den Vertragspartner zu kommen, wenn damit zu rechnen ist, dass dieser die Zahlung nur hinauszögert und nicht mit größeren rechtlichen Einwendungen oder Einreden des Vertragspartners zu rechnen ist. In vielen Fällen kann durch die Durchführung eines gerichtlichen Mahnverfahrens kostengünstig und schnell ein Vollstreckungstitel (Vollstreckungsbescheid) gegen den Schuldner erwirkt werden, ohne dass eine Gerichtsverhandlung notwendig wird. sollte der Schuldner nicht bereits auf Grund des Mahnbescheids oder auf Grund des Vollstreckungsbescheids Zahlung leisten, kann mit dem Vollstreckungsbescheid kurzfristig die Zwangsvollstreckung betrieben und somit Ihr Anspruch weitestgehend durchgesetzt werden.

Wir erledigen für Sie das komplette Mahnverfahren bis hin zur Zwangsvollstreckung aus dem Vollstreckungsbescheid in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden.

Auch in Fällen mit internationalem Bezug, wenn also bspw. Ihr Vertragspartner im Ausland ansässig ist, kann die Forderungsbeitreibung durch gerichtliches Mahnverfahren (z. B. Europäischer Mahnbescheid) durchgeführt werden. Der Europäische Mahnbescheid bzw. Vollstreckungsbescheid gilt als Vollstreckungstitel auch im Ausland, so dass dieser dort vollstreckt werden kann.

 

Klageverfahren

Für den Fall, dass Ihr Vertragspartner auf außergerichtliche Mahnungen und Schreiben der Rechtsanwälte keine Zahlungen leistet bzw. keine außergerichtliche Klärung herbeiführt oder aber der Schuldner gegen einen gerichtlichen Mahnbescheid Widerspruch erhebt, führen wir für Sie die Klageverfahren vor den zuständigen Gerichten durch, fertigen die entsprechenden Schriftsätze und vertreten Sie in den Gerichtsverhandlungen.

Sollte das Gerichtsverfahren in der 1. Instanz nicht erfolgreich sein, jedoch genügend Erfolgsaussichten für die nächsthöhere Instanz bestehen, führen wir für Sie das entsprechende Rechtsmittelverfahren (Berufung, Revision, Beschwerde) und vertreten Sie auch vor den Gerichten der nächsten Instanz.

Daneben beraten wir Sie in Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes (Arrest, einstweilige Verfügungen) und führen auch diese Verfahren für Sie durch.

 

Vollstreckung

Nach erfolgreichem Abschluss eines Mahnverfahrens/Klageverfahrens haben Sie einen Vollstreckungstitel in Form eines Vollstreckungsbescheids oder eines Urteils gegen Ihren Schuldner in der Hand. Die darin titulierten Ansprüche müssen dann im Wege der Zwangsvollstreckung durchgesetzt werden. Dies kann in verschiedener Weise erfolgen, je nachdem, welches Vermögen der Schuldner besitzt. In Betracht kommen hier Pfändungen von Ansprüchen des Schuldners (z. B. Pfändung von Arbeitsentgelt), Vollstreckung in das bewegliche Vermögen des Schuldners (Mobiliarpfändung und Versteigerung) oder aber Eintragung von Zwangssicherungshypotheken, sofern der Schuldner über Grundbesitz verfügt.

Wir beantragen für Sie die entsprechenden Vollstreckungsmaßnahmen bei den zuständigen Behörden. Für den Fall, dass bekannt wird, dass Ihr Schuldner die Vollstreckung „vereitelt hat“, indem er Vermögen kurz vor der Vollstreckung z. B. an nahe Angehörige übertragen hatte, prüfen wir für Sie Anfechtungsansprüche und setzen diese bei entsprechenden Erfolgsaussichten für Sie durch.